Shizuh » Review

Posts Tagged ‘Review’

30.6.2010 – “Brüste und Zombies!”

Wednesday, June 30th, 2010

Bald kommt School of the Dead raus – fuck yea

Bitte den Link klicken, der Anime wird genial. School of the Dead kommt die Tage raus und ich freue mich ziemlich darauf. Im Manga gibt es unter Anderem Anspielungen auf Filme wie Shawn of the Dead (klick). Der Anime ist zwar sehr Gore und Ecchi lastig doch keine Ahnung. Zombies sind super und Brüste sind immer gut, hört sich doch vielversprechend an. Am heutigem Tage aber ja bekanntlich auch die neueste K-ON!! Folge raus. In der neuen Episode fängt es mit Drama an. Vorweg, es erinnert mich an einen Fehltritt wie Minami-ke, welche auch in der Mitte der 2.ten Staffel angefangen hatten mit Drama zu spielen, was leider ziemlich daneben ging. Auch ein guter Anime, keine Frage, doch es passt nicht dazu. Ich hoffe das es nicht auch mit K-ON!! passiert. Auf jedenfall war diese Folge, wenn man sie genauer deutet und nochmal durchgeht, um einiges tiefer als normale Episoden, welcher ja einfach nur Comedy sind. In der Folge ging es hauptsächlich um Azusa, welche immer wieder im Verlauf der Folge einschläft und über ihre Clubkollegen träumt. Naja, bis auf Yui. Alles sieht so aus, als hätte sie Angst, diese zu verlieren und die meisten Träume sind eher schlechte Träume wo Azusa weg muss oder den anderen Sachen zustoßen bzw sie komisch agieren. Am Schluss trifft Azusa, welche mit Ui und Jun die Zeit vertrieben hat, auf die Senioren, also Yui, Mugi, Mio und Ritsu, welche gerade aus der Bibliothek kommen auf dem Weg zum Sommerfestival sind. Als das Feuerwerk beginnt, wollen die Älteren Vier näher ran und fangen an dort hin zu laufen, Yui streckt die Hand zu Azusa aus, welche zögert, aber dann einfach von Yui mitgezogen wird. Als Yui und Azusa auf einer größere Menschenmasse stoßen, verliert Yui Azusa und läuft ohne sie weiter, was wohl eindeutig als Metapha gedeutet werden kann, wie die Staffel weitergehen wird und auch gleichzeitig Azusas Ängste widerspiegelt. Oh und nebenbei wird erwähnt das Jun wahrscheinlich im nächsten Jahr dem Light Music Club beitreten wird.

Das war viel Text, meiner Meinung nach. Ansonstne gibt es heute wieder einige gute Steam Angebote, auch wenn ich die Games dort schon habe, für alle die sie nicht haben, lohnt es sicht jetzt auf jedenfall. Assassins Creed 2 hat immernoch keinen toten Punkt und macht immernoch viel Spaß. Modern Warfare 2 mal wieder gespielt und es hat einfach nur gelaggt, unglaublich. Manchmal landet man halt in einem Land, irgendwo, wo man sich verirrt und alle einfach nur komisch drauf sind. Aber naja, das ist die Welt, in der wir leben. G20 in Toronto scheint ja auch eine ganz schöne Party zu sein, Freudenfeuer gibt es auf jedenfall. Viel mehr habe ich heute nicht zu sagen, aber ich werd mal sehen, das ich immer so viel oder mehr schreibe, ist auch scheiße, wenn ich immer nur so zwei Wörter schreibe. Egal, bis dann und gute Nacht.

Choose your confusion. Shizuh.

16.6.2010 – “It’s been a long time”

Wednesday, June 16th, 2010

How have you been?

Es ist zwar keine 12(Deutsche Note: 1), aber eine 10(Deutschte Note: 2) und wenn ich mir die Noten vom Rest der Klasse ansehe, dann muss ich sagen, das ich echt nicht schlecht bin. Ich feier mich eigentlich nicht, aber heute doch, aber auch einfach weil jetzt die Schule vorbei ist und eigentlich 9 Wochen gar nichts. Portal 2! Sehr genialer Trailer. Die Überraschung war jetzt nicht so toll, aber was solls. Ich freu mich drauf und es ist ein absoluter Pflichtkauf. So oder so. Ansonsten wegen K-ON!! Episode 11. Da es ein Filler war, werde ich es heute nichtmehr machen. Vielleicht morgen. Bei Fillern werde ich es ab sofort nichtmehr reviewen bzw die ganzen Screens machen. Macht einfach keinen Sinn. Die Folge war trotzdem gut und unterhaltsam. Ist halt nichts passiert im Endeffekt ausser das sie jetzt einen Air Conditioner haben. Naja, bis dann.

Now you’re thinking with portals. Shizuh.

26.5.2010 – “The good ol’ times you say?”

Wednesday, May 26th, 2010

Zweiunddreißig Screenshots, ich kann es einfach nicht lassen.

Episode Acht ist draußen und ich habe mal wieder zu viele Screens gemacht, aber sie sind es alle wert, hochgeladen zu werden. Nicht, weil sie gut sind, sondern weil ich sie gemacht habe, wie könnte es anders sein. Die heutige Folge war, wie vorhergesagt, kein Filler und dementsprechend gut. Deswegen eine Zusammenfassung der heutigen Folge. Kein  Review, sonder eine einfach Zusammenfassung, gemischt mit meiner Meinung. Wie ein Review, doch ich wollte es nicht so nennnen, da es wahrscheinlich nicht so lang wird.

Die Folge fängt mit einer Szene an in der Yui und Nodoka noch im Kindergarten sind und Yui mit einer Schildkröte spielt. Sie singt ein Lied wo es darum geht, wieso die Schildkröte so langsam ist. Währenddessen werden die Kinder zur Kindergärterin gerufen, was Yui nicht mitkriegt. Man erkennt ganz klar die Selbstironie darin. Nach dem Intro sieht man Yui wieder in der Gegenwart über einem Zettel grübeln. Sie soll dort ausfüllen, was sie sich für ihre Zukunft vorstellt. Wie Yui ja nunmal ist, denkt sie nicht viel weiter als eine Woche und kann sich deswegen noch nicht viele Gedanken darüber machen was in ein paar Jahren sein wird. Als Nodoka sie fragt was sie macht und ihr dies schildert, ist sie überrascht und geschockt darüber, das Yui das immernoch nicht gemacht hat. Die anderen kommen dazu und sie erzählen wohin sie wollen. Doch Yui ist nicht allein. Ritsu weiß auch noch nicht genaueres und hat deswegen sowas wie “Mal sehen” hingeschrieben. Yui macht es auch und sie gehen zu ihrer Klassenlehrerin um die Zettel abzugeben. Als die beiden weg sind, gehen Mugi, Mio und Nodoka in den Clubraum wo sie auf Azusa treffen. Dort angekommen fangen sie an in Erinnerungen zu schwelgen. Nodoka erzählt wie sie Yui im Kindergarten kennengelernt hat und später, als Ritsu und Yui nach einem gescheiterten Versuch wiederkommen, bringt Ritsu Mio dazu auch zu erzählen wie die beiden sich kennengelernt haben. Am Schluss der Episode sieht man wie Yui erneut aus dem Lehrerraum kommt, immernoch mit dem Zettel in der Hand. Sie muss ihn wieder überarbeiten.

Sehr gute Folge, mit vielen beantworteten Fragen und gutem Inhalt. Hat mir sehr gefallen und die Bilder erzählen besser wie ich. Deswegen viel Spaß und einen schönen Mittwoch noch.

Choose your past. Shizuh.

(more…)

5.5.2010 – “Hey Azu-nyan, we are lost right now”

Wednesday, May 5th, 2010

“So whats the point in calling Azusa-san now?” – “Oh, you’re right.” *biep biep biep*

Neuer Mittwoch, neue K-ON!! Folge. Inzwischen ist es Episode 5 und man erfährt was die Azusa, Ui und Jun gemacht haben, während der Light Music Club abwesend war. Es ist ein wenig eine Filler Folge, aber ich hasse es, wenn ich Unrecht habe. Doch dazu später mehr.

Die Folge fängt mit Ui an, welche eine SMS schreibt und ein Brot isst. Jop. Aber das entscheidende Detail: Mit Honig! Auf jedenfall sieht man dann kurz darauf Azusa und Ui an einem Schultisch sitzen und reden und Jun tritt auf den Plan. In der kurzen Unterhaltung erfährt man dann auch Juns Namen und die drei gehen Mittagessen kaufen. Jun freut sich, da sie endlich mal eins der legendären Schoko-Baguettes kaufen kann, welches sonst die, zurzeit abwesende, Oberstufe vorher kauft, da nur drei davon täglich gebacken werden. Als Ui  ein Foto mit ihren Handy machen will, empfängt sie eine SMS von Yui, die sie darum bittet ihre Brot”dose” mitzunehmen, da sie die in er Klasse vor der Abreise vergessen hatte. Die Drei gehen hoch und finden die den Beutel. In einer Konversation über Yui bringen Azusa und Jun Ui dazu zu realisieren das Yui heute nicht nach Hause kommt. Nachdem Ui fast in Tränen ausbricht, werfen die anderen Beiden sofort ein, das sie ja zu Ui kommen könnten und dort das Wochenende zusammen verbringen könnten. Jun lädt die beiden vorher noch zu einer kurzen Session im Jazz Club ein, wo Azusa den Neulingen ein wenig Gitarrenunterricht gibt. Man sieht ihr an, das sie das gerne öfter machen würde.

In der darauffolgenden Szene sieht man wie Jun bei Ui klingelt. Ui macht auf und kurz darauf kommt auch Azusa. Nach einem reichhaltigem Abendessen, gehen die drei früh schlafen. Jun schläft sofort ein, doch Azusa ist nicht wirklich müde. Ui meint, sie könen ja noch ein wenig reden, was sie auch tun. Sie reden darüber, was die andren Vier wohl gerade machen und wie viel Spaß sie haben. Azusa wird dadurch ziemlich deprimiert und Ui heitert sie dadurch auf, das sie fragt, ob Azusa nicht irgendwo hinmöchte morgen. Azusa schlägt den Zoo vor und Ui willigt begeistert ein.

Am nächsten Morgen sieht man die drei im Badezimmer Zähne putzen und Azusa mit offenen Haaren. Ich muss sagen sie sieht extrem gut aus so und hat eine gewisse Ähnlichkeit zu Konata aus Lucky Star. Als sie runter gehen sieht man heftigen Regen vor dem Haus und eine bedrückte Azusa. Da sie nicht in den Zoo können gehen sie in eine Indoor Baseball Anlage und spielen ein wenig. Jun gibt schnell auf, Azusa versucht es zumindest. Ui sieht einem Vater zu, wie der seinem Sohn erklärt, wie man den richtig den Ball schlägt. Ui versucht das dann auch und landet direkt einen Homerun. Azusa und Jun beneiden ihr Talent, so schnell lernen zu können. Ui gewinnt ein riesige grüne Plüschschildkröte, als Preis für den Homerun. Sie trägt diese den Rest der Folge mit sich herum. Beim Anblickt des Plüschtiers fällt Azusa ein, das sie ja Ton-chan füttern muss. Die Drei eilen zur Schule um schnell Ton-chan die Nahrung zu geben. Ui bemerkt, ähnlich wie ihre Schwester Yui, das Azusa der Schildkröte ähnlich sieht und ziemlich süß ist. Jun schlägt vor ein wenig Musik zu spielen und da Ui mal als Kind Klavier gespielt hat, fangen sie an ein recht einfaches Stück zu spielen. Während sie spielen sieht man die verregnete Schule, doch als sie fertig sind, vergehen die Regenwolken auf einmal und die Sonne kommt zum Vorschein.

Kurz darauf blendet es über in eine Szene wo Jun dabei ist in den Bus nach Hause zu steigen. Azusa und Ui verabschieden sie. Als der Bus abgefahren ist, erhält Azusa einen Anruf von Yui, welche ihr erzählt, das sie sich gerade verirrt haben. Man hört Mio im Hintergrund, die sich darüber aufregt, warum sie Azusa anruft. Yui legt auf und Azusa guckt ein wenig verwundert am anderen Ende der Leitung.

Am nächsten Tag sind Yui, Mio, Ritsu und Mugi wieder da und Yui überfällt Azusa von hinten mit einer Umarmung wird von ihr in den Club gezerrt. Dort alle Azusa ein Souvenir. Es ist ein Anhänger mit einem japanischem Zeichen das “Club” bedeutet. Die anderen haben auch ein Zeichen und alle 5 zusammen ergeben “The Light Music Club”.

Ich muss sagen, mir hat die Folge gefallen. Gleiches, wenn nicht sogar höheres Niveau als Episode 4. Sehr lustige Stellen und  teilweise sehr entscheidende, den die Tatsache, das auch Ui ein Instrument spielen kann, deutet leidet darauf hin, das der Light Music Club sich bald verändern könnte. Ich mag Ui und Jun, aber ich mag die derzeitige Zusammenstellung auch ziemlich gern. Mal sehen was daraus wird und ich hoffe die nächsten Folgen könne das Niveau halten. Ich habe dieses Mal viele Screen gemacht(30 um genau zu sein), deswegen auf weiterlesen klicken um alle zu sehen. Einen schönen Abend noch!

Choose your length. Shizuh.

(more…)

14.4.2010 – “Clean up! [K-On!! Ep2 Review]”

Wednesday, April 14th, 2010

Es war wahrlich nötig.

Vorweg. Alle die K-ON!! gucken und die neueste Episode noch nicht gesehen haben, für die ist dieser Post nicht gut. Ich warne vorweg vor Spoilern was die Folge angeht. Naja.

Ich fange auf jedenfall an. Die Folge insgesamt fand ich sehr unterhaltend und es hat meinen Geschmack gut getroffen, einfach weil ich mehr Fan vom Slice-of-Life Genre bin. Sachen wie K-On!, Minami-ke und Lucky Star bleiben deswegen auch meine alltime Favoriten, weil sie es schaffen das Alltagsleben der Charaktere mit besonderem Humor hervorzuheben. Allerdings ist K-On! eine Art Ausnahme bei den Dreien. Das liegt daran das K-On!, im Gegensatz von Lucky Star und Minami-ke Staffel 1&3, eine Story hat. Ähnlich der 2.ten Minami-ke Staffel ist die sehr dünn gehalten und es geht nur langsam voran. Dies ist jedoch nicht negativ zu bewerten, einfach weil sie ihren besonderen Reiz durch die Charaktere und die Witze haben, welche bei beiden immernoch sehr gut zu bewerten sind. Das heißt nicht, das Minami-ke(1.te Staffel), Minami-ke Okaeri(3. Staffel) oder Lucky Star schlechter sind, sondern das sie einfach nur quasi in einer Folge ein Thema haben. Manchmal sogar mehrere. Die einzelnen Folgen hängen kaum zusammen und es gibt kein konkretes Ziel das sie erreichen müssen. Sehr ruhig und gelassen alles. Wäre so ein Anime nicht witzig, ist er quasi schon gefloppt. Ähnlich einem Point & Click. Ohne Witz, macht es nicht so wirklich Spaß.

Doch ich schweife ein wenig ab. Wie schon angedeutet, hat mir diese Folge ebenso gefallen wie die vorige. Sehr lustig und mit unerwartetem Ende. Doch ersmal zum Anfang. Weil Mrs. Yamanaka, bzw Sawako, die Tierkostüme wiederhaben möchte, welche der Club in der vorigen Episode ausgeliehen hat, um sie dem Theaterclub zu leihen, macht sich Ritsu auf in die Abstellkammer um eben jene herauszukramen. Dort fällt Sawako auf das die Abstellkammer extrem vermüllt ist und ordnet an das die 5 dort aufräumen sollen. Yui und Ritsu streuben sich zunächst dagegen, geben aber dann nach. Als nach dem Aufräumen noch viel Zeugs übrig bleibt, beschließen sie in einen Baumarkt zu gehen um ein Regal zu kaufen, welches gerade im Angebot ist. Tsumugi, welche das erste Mal in ihrem Leben in einem solchen Markt ist, ist toal aufgeregt und hat am Schluss alle Hände voll mit Tüten, vollgepackt mit Sachen zum saubermachen. Man sieht sie später immer mal wieder wie sie begeistert metallische Sachen saubermacht und sich freut das sie wieder glänzen.

Ihr merkt schon, das wird mehr ein Review, was ich hier schreibe, doch ich finde ich muss der Serie gerecht werden und so ausführlich sein. Also dann, weiter gehts!

Bevor Mio das Formular für eine Lieferung ausfüllt, sieht man noch wie Azusa, auf den ersten Blick, eine Schildkröte betrachtet und einen Ausdruck macht als würde sie diese gern haben wollen. Yui bemerkt das natürlich sofort, doch als sie die Schildkröte dann auch bemerkt, werden ihre Augen  riesig und sie hat sich quasi in die Schildkröte verliebt. Man denkt, das dies nichts weiter heißt und man nimmt es als eine von Yuis Launen hin. Zurück im Club bringt Yui einen Metalkoffer hereingeschleppt. Als sie alle ihn voller Begeisterung öffnen kommt eine rote Gitarre zum Vorschein und Yui und Ritsu wenden sich enttäuscht ab. Azusa merkt dazu nur an, das sie sich doch eigentlich für Instrumente interessieren sollten. Sawako taucht auf und erklärt ihnen das es sich um ihre Gitarre handle und das sie die von dem Freund ihres Vaters bekommen hatte. Sie sagt, das der Club sie verkaufen kann und den Ertrag der Clubkasse zukommt. Die 5 machen sich also auf, die Gitarre im Laden von Tsumugi’s Eltern zu verkaufen. Auf dem Weg dorthin bemerken Ritsu, Yui, Mio und Tsumugi wie Azusa wehemütig zu dem Tennisclub herüberschaut und sieht wie sie die Neuzugänge unterrichten.

Im Musikladen angekommen erklärt ihnen der Verkäufer das es sich um eine ältere Gitarre handle, welche äusserst stabil und aus einem selten Holz gemacht ist. Er macht ihnen ein Angebot von 500.000Yen, was etwa 4700€ sind. Sie können es kaum glauben, wie viel diese Gitarre wert ist. Sie verkaufen sofort und machen sich auf zum Club. Doch Ritsu schlägt vor, das Geld unter ihnen aufzuteilen. Mio und Azusas Einwände verschwinden schnell, als Ritsu ihnen das Geld unter die Nase hält. Alle träumen schon von den Sachen, welche sie sich mit diesem vielen Geld kaufen können. Bis auf Tsumugi, die das alles nicht versteht, da sie ja aus einem reichen Elternhaus kommt. Als Sawako jedoch die Rechnung sehen will müssen sie zugeben das die Gitarre 500.000Yen eingebracht hat und Sawako verspricht ihnen zum Trost, das sie ihnen eine Sache ihrer Wahl von dem Geld kauft.

Als Yui, Mio, Ritsu und Tsumugi allein im Clubraum sind schlägt Yui vor als Ersatz für ein neues Mitglied, welches sie unterrichten könnte, die Schildkröte zu kaufen. Die Anderen stimmen zu und kaufen die Schildkröte. Als Azusa am nächsten Tag kommt, überraschen die anderen sie mit dem Reptil. Yui erklärt warum sie ausgerechnet das gekauft haben und Azusa entgegnet daraufhin, das sie es eher für komisch hält und es ein leicht angeekelter Ausdruck in ihrem Gesicht war. Wer die Schildkröte so mochte war Yui und nicht Azusa. Yui fällt ein das es wirklich so war und der Abschluss kommt mit Mio, welche eine Kamera hervorholt und ein Bild macht, welches dort für einige Sekunden eingeblendet wird und dann ins Ending übergeht.

Phew. Das war viel. Ich sollte mir das nicht angewöhnen. Hoffentlich hat es euch gefallen….irgendwie. Ansonsten gibt es zu heute nichtmehr viel zu sagen. Deswegen, eine schöne Nacht und viel Spaß mit dem Opening+Ending von K-On, welche hier angehängt sind. Bis dann

Choose your length. Shizuh.