14.4.2010 – “Clean up! [K-On!! Ep2 Review]”

Es war wahrlich nötig.

Vorweg. Alle die K-ON!! gucken und die neueste Episode noch nicht gesehen haben, für die ist dieser Post nicht gut. Ich warne vorweg vor Spoilern was die Folge angeht. Naja.

Ich fange auf jedenfall an. Die Folge insgesamt fand ich sehr unterhaltend und es hat meinen Geschmack gut getroffen, einfach weil ich mehr Fan vom Slice-of-Life Genre bin. Sachen wie K-On!, Minami-ke und Lucky Star bleiben deswegen auch meine alltime Favoriten, weil sie es schaffen das Alltagsleben der Charaktere mit besonderem Humor hervorzuheben. Allerdings ist K-On! eine Art Ausnahme bei den Dreien. Das liegt daran das K-On!, im Gegensatz von Lucky Star und Minami-ke Staffel 1&3, eine Story hat. Ähnlich der 2.ten Minami-ke Staffel ist die sehr dünn gehalten und es geht nur langsam voran. Dies ist jedoch nicht negativ zu bewerten, einfach weil sie ihren besonderen Reiz durch die Charaktere und die Witze haben, welche bei beiden immernoch sehr gut zu bewerten sind. Das heißt nicht, das Minami-ke(1.te Staffel), Minami-ke Okaeri(3. Staffel) oder Lucky Star schlechter sind, sondern das sie einfach nur quasi in einer Folge ein Thema haben. Manchmal sogar mehrere. Die einzelnen Folgen hängen kaum zusammen und es gibt kein konkretes Ziel das sie erreichen müssen. Sehr ruhig und gelassen alles. Wäre so ein Anime nicht witzig, ist er quasi schon gefloppt. Ähnlich einem Point & Click. Ohne Witz, macht es nicht so wirklich Spaß.

Doch ich schweife ein wenig ab. Wie schon angedeutet, hat mir diese Folge ebenso gefallen wie die vorige. Sehr lustig und mit unerwartetem Ende. Doch ersmal zum Anfang. Weil Mrs. Yamanaka, bzw Sawako, die Tierkostüme wiederhaben möchte, welche der Club in der vorigen Episode ausgeliehen hat, um sie dem Theaterclub zu leihen, macht sich Ritsu auf in die Abstellkammer um eben jene herauszukramen. Dort fällt Sawako auf das die Abstellkammer extrem vermüllt ist und ordnet an das die 5 dort aufräumen sollen. Yui und Ritsu streuben sich zunächst dagegen, geben aber dann nach. Als nach dem Aufräumen noch viel Zeugs übrig bleibt, beschließen sie in einen Baumarkt zu gehen um ein Regal zu kaufen, welches gerade im Angebot ist. Tsumugi, welche das erste Mal in ihrem Leben in einem solchen Markt ist, ist toal aufgeregt und hat am Schluss alle Hände voll mit Tüten, vollgepackt mit Sachen zum saubermachen. Man sieht sie später immer mal wieder wie sie begeistert metallische Sachen saubermacht und sich freut das sie wieder glänzen.

Ihr merkt schon, das wird mehr ein Review, was ich hier schreibe, doch ich finde ich muss der Serie gerecht werden und so ausführlich sein. Also dann, weiter gehts!

Bevor Mio das Formular für eine Lieferung ausfüllt, sieht man noch wie Azusa, auf den ersten Blick, eine Schildkröte betrachtet und einen Ausdruck macht als würde sie diese gern haben wollen. Yui bemerkt das natürlich sofort, doch als sie die Schildkröte dann auch bemerkt, werden ihre Augen  riesig und sie hat sich quasi in die Schildkröte verliebt. Man denkt, das dies nichts weiter heißt und man nimmt es als eine von Yuis Launen hin. Zurück im Club bringt Yui einen Metalkoffer hereingeschleppt. Als sie alle ihn voller Begeisterung öffnen kommt eine rote Gitarre zum Vorschein und Yui und Ritsu wenden sich enttäuscht ab. Azusa merkt dazu nur an, das sie sich doch eigentlich für Instrumente interessieren sollten. Sawako taucht auf und erklärt ihnen das es sich um ihre Gitarre handle und das sie die von dem Freund ihres Vaters bekommen hatte. Sie sagt, das der Club sie verkaufen kann und den Ertrag der Clubkasse zukommt. Die 5 machen sich also auf, die Gitarre im Laden von Tsumugi’s Eltern zu verkaufen. Auf dem Weg dorthin bemerken Ritsu, Yui, Mio und Tsumugi wie Azusa wehemütig zu dem Tennisclub herüberschaut und sieht wie sie die Neuzugänge unterrichten.

Im Musikladen angekommen erklärt ihnen der Verkäufer das es sich um eine ältere Gitarre handle, welche äusserst stabil und aus einem selten Holz gemacht ist. Er macht ihnen ein Angebot von 500.000Yen, was etwa 4700€ sind. Sie können es kaum glauben, wie viel diese Gitarre wert ist. Sie verkaufen sofort und machen sich auf zum Club. Doch Ritsu schlägt vor, das Geld unter ihnen aufzuteilen. Mio und Azusas Einwände verschwinden schnell, als Ritsu ihnen das Geld unter die Nase hält. Alle träumen schon von den Sachen, welche sie sich mit diesem vielen Geld kaufen können. Bis auf Tsumugi, die das alles nicht versteht, da sie ja aus einem reichen Elternhaus kommt. Als Sawako jedoch die Rechnung sehen will müssen sie zugeben das die Gitarre 500.000Yen eingebracht hat und Sawako verspricht ihnen zum Trost, das sie ihnen eine Sache ihrer Wahl von dem Geld kauft.

Als Yui, Mio, Ritsu und Tsumugi allein im Clubraum sind schlägt Yui vor als Ersatz für ein neues Mitglied, welches sie unterrichten könnte, die Schildkröte zu kaufen. Die Anderen stimmen zu und kaufen die Schildkröte. Als Azusa am nächsten Tag kommt, überraschen die anderen sie mit dem Reptil. Yui erklärt warum sie ausgerechnet das gekauft haben und Azusa entgegnet daraufhin, das sie es eher für komisch hält und es ein leicht angeekelter Ausdruck in ihrem Gesicht war. Wer die Schildkröte so mochte war Yui und nicht Azusa. Yui fällt ein das es wirklich so war und der Abschluss kommt mit Mio, welche eine Kamera hervorholt und ein Bild macht, welches dort für einige Sekunden eingeblendet wird und dann ins Ending übergeht.

Phew. Das war viel. Ich sollte mir das nicht angewöhnen. Hoffentlich hat es euch gefallen….irgendwie. Ansonsten gibt es zu heute nichtmehr viel zu sagen. Deswegen, eine schöne Nacht und viel Spaß mit dem Opening+Ending von K-On, welche hier angehängt sind. Bis dann

Choose your length. Shizuh.

Tags: , , , , ,

One Response to “14.4.2010 – “Clean up! [K-On!! Ep2 Review]””

  1. Arty says:

    Hallo Shizuh. 😀 Toller Blog, epic domain & epic review. :3 Mach mal eins zu MW2. ;D

Leave a Reply